MA IN EHE- UND FAMILIENBERATUNG





BEWERBUNG

WAS IST DER MA IN EHE- UND FAMILIENBERATUNG?

Der Master of Arts in Ehe- und Familienberatung ist ein Master-Abschluss im Bereich der Verhaltenswissenschaften. Es handelt sich um einen dreijährigen Teilzeit-Masterstudiengang mit sechs Modulen pro Jahr und einer obligatorischen Abschlussarbeit. Dieser Abschluss wird in Zusammenarbeit mit der Lee University, USA, als berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm auf Graduiertenebene angeboten. 
Der MA in Ehe- und Familienberatung richtet sich vor allem an kirchliche Mitarbeiter, die sich in ihren Gemeinden auf die Familien- oder Eheberatung konzentrieren wollen.

WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER DIESES PROGRAMM
Dieser Abschluss wird nur als Teilzeitstudium angeboten und erfordert die Anwesenheit auf dem Campus der ETS für die intensiven Studienmodule. Der Studiengang besteht aus 14 Modulen (je 5 ECTS) und einer Abschlussarbeit (20 ECTS), so dass der MA 90 ECTS umfasst. 

family photo on green grass during golden hour

IN VERBINDUNG MIT 

Der ETS-Masterstudiengang wird in Zusammenarbeit mit der Lee Universität (Cleveland, TN/USA) angeboten. Er ist akkreditiert durch SACSCOC (Southern Association of Colleges and Schools, www.sacscoc.org) in den USA und seit Juni 2017 durch EVALAG (www.evalag.de) in Übereinstimmung mit § 72a LHG Baden-Württemberg.

Die Absolventen können weiter studieren und promovieren, da die Lee University von anabin (www.anabin.kmk.org) mit H+ gekennzeichnet ist und dieser Master-Abschluss eine deutsche Akkreditierung hat.

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Die Studierenden müssen über einen Bachelor-Abschluss oder einen gleichwertigen Abschluss verfügen (180 ECTS, EQR-Niveau 6). Da es sich bei dem Studienkonzept um eine postgraduale Ausbildung handelt, ist mindestens ein Jahr praktische Erfahrung im Studienbereich, z. B. in der Gemeindearbeit, erforderlich. Dieses sollte vor Beginn des Studiums auf dem Campus absolviert werden, muss von einem Mentor oder Supervisor vor Ort schriftlich bestätigt werden und wird mit 30 ECTS bewertet. Damit erhält der Studierende die gleiche Zugangsstufe wie beim konsekutiven Einstieg in das Masterstudium, was zu dem gleichen Qualifikationsniveau und der gleichen Berechtigung führt.
Das deutsche Recht sieht in bestimmten Fällen vor, dass Studenten eine postgraduale Ausbildung aufnehmen können, indem sie eine Aufnahmeprüfung ablegen, anstatt einen Bachelor-Abschluss zu besitzen.
Da alle Kurse in englischer Sprache abgehalten werden, sind Englischkenntnisse auf mindestens C2-Niveau erforderlich.

Besondere Zugangsvoraussetzungen:

Für die Marriage and Family Studies benötigen die Studierenden keinen Bachelor-Abschluss in der Studienrichtung und es wird auch kein Propädeutikum verlangt, aber die Studierenden müssen Kompetenz im Umgang mit der Materie nachweisen.

 Dem Absolventen stehen folgende Tätigkeitsfelder offen: 

GEMEINDEDIENST

BERATUNG

SOZIALARBEIT

KRANKENHAUS,-
GEFÄNGNIS-,
NOTFALLSEELSORGE

Kern Kurse
(50 ECTS)

Intro to Marriage and Family Studies
Psychopathology
Christian Perspectives
Human Growth and Development
Systems Theory
Human Sexuality
Family Stress and Resilience
Personality Theory
Cultural Contexts in Clinical Practice
Research Methods

Wahlpflichtfächer 
(10 ECTS)

Counseling Children and Adolescents
Counseling Theories & Techniques
Ethical, Legal, and Professional Issues
Traditional and Systematic Therapies  
Play Therapy and Child Trauma
Community Interventions 

Supervision
(10 ECTS)

Supervision I & II

These 
(20 ECTS)

Thesis Preparation
Master's Thesis

Jedes Semester wird mindestens ein Kern Kurs angeboten.